Alte Liebe Aquarell   - handzahm statt Hooligans.

Es gibt Zeiten für laute Bilder und Zeiten für leise Bilder.

 

Und es gibt Zeiten, in in denen man gern schneller malt - oder malen muss. 

Mit weniger Aufwand in der Vor- und Nachbereitung: keine großen Leinwände schleppen, keine großen Flaschen mit Acryl schütteln, keine Farbreste von den Fingernägeln schrubben.

 

Dann ist es Zeit, den Aquarellkasten hervorzukramen, sich 3 zarte Pinsel zu schnappen und alte Aquarellpapier-Blöcke aufzubrauchen.

 

Nicht nur anderes Material  - ein ganz anderes Handwerk.

 

Statt dem Lappen nun wieder Pinsel, statt den großen Gesten nun die feinen Striche, statt der Farbgewalt nun das Spiel mit Wasser, Fläche und der großen Kunst - dem Stehenlassen.

 

Statt die Leinwände immer und immer wieder mit neuen Schichten zu versehen um den Bildern Tiefe und Leben zu geben nun also das Umgekehrte - nur das Nötigste, bloss nicht das Papier "zukleistern".

 

So langsam erinnern sich Hirn und Hände wieder an diese Technik.

Auch wenn die neuen Werke neben den Acrylic Hools doch reichlich handzahm wirken.

 

Handzahm schreit nicht immer nach Auseinandersetzung, drückt keinen Konflikt aus.

Aber ehrlich gesagt: genau das ist manchmal genau das Richtige.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Landschaft muss auch mal sein.

Aufgrund der neu hinzugekommenen Jagdgründe am Meer muss ich mal wieder fremdmalen und mich an einer Landschaft versuchen.

Mehr Rauch und Feuer würden unsere Wohnung final in einen Demonstrationsschauplatz verwandeln.

Darum also:

Aschau für Hamburg. Und später dann auch Hamburg für Aschau.


Entstehung gibts hier

0 Kommentare

Gut angekommen.

Der Hafen ist gut bei den neuen Besitzern angekommen.

Im doppelten Sinne.

Es freut mich zu hören, dass er den beiden so gut gefällt!

 

Die ganze Entstehung gibts nun unter "In the Making" zu verfolgen.

0 Kommentare

Kühles Nass zum heissen Sommer.

Zeit für Neues und Zeit dafür, endlich ein Geschenkversprechen einzulösen.

Nun also Kräne und Fluss für die Familie.

 

Damit die Überraschung erhalten bleibt, nur eine minimale Preview.

 

Zeitnah dann hoffentlich mehr - und hoffentlich zufriedene Beschenkte.

 

 


0 Kommentare

Preissenkung AcrylicHools zum Abschluss der #hh2112

Die Ausstellung #hh1221 nähert sich dem Ende.

In Kürze verlassen die Hools das Gefahrengebiet.

Aber vielleicht kommen nicht alle wieder nach Hause...?

 

PREISSENKUNG UND GUTER ZWECK

 

Für die letzten Wochen gibt es 20% / 23% / 25% Rabatt auf die AcrylicHools, wovon 10% als Dankeschön-Spende an das großartige Kiezmuseum gehen.

 

Bei Interesse einfach Mail an mich oder direkt im Kiezmuseum die lieben Leuten ansprechen.

(Wunsch: Ideal wäre, wenn die Bilder für weitere Ausstellungen im Raum Hamburg als Leihgabe zur Verfügung stehen würden.)

-> Ganzer Artikel und Preisliste

 

 

 

Neue Preise bis zum Ende der Ausstellung

mehr lesen 0 Kommentare

A long run and a quick sprint

DONE.

Finally.

Nach einigen Wochen Pause gings nochmal an mein Problemkind.

Die Pause hat uns gut getan.

Wir sind beide zufrieden und beenden die gemeinsamen intensiven Stunden.


Und er hats mir nicht übelgenommen, dass ich heute noch schnell n Quicky zwischengeschoben hab.

Der ist auch fast feritch.


Ahhhhhh how I missed this.




0 Kommentare

Helmets, Smoke and all that - Update

AcrylicHool painting jan 2014

Man muss erst älter werden um zu begreifen, dass es keinen Sinn hat, Bilder schnell abschließen zu wollen.

Der aktuelle AcrylicHool testet mal wieder meine Geduld. Aber soll er doch.

Ich lass ihm Zeit.

Hier gucken, was aus ihm wird.

 

Bei der Ukraine gesellen sich nun ein paar behelmte Staatsbeamte dazu.

Fortschritt anschauen

 

Nächste Woche gehts weiter.

 

0 Kommentare

Acrylic Hools ins Gefahrengebiet - hurra!

Dank dem großartigen und super spontanen Team des St. Pauli Museums e.V. freue ich mich und bin stolz wie Oskar mitteilen zu können, dass ab Donnerstag ,16.01.2014 die acrylic hools im Rahmen der folgenden Ausstellung zu sehen sein werden.

 

Museumsmuffel müssen sich keine Sorgen machen dass sie sich unwohl fühlen. Es gibt eine bar und einen wirklich schönen individuellen und gemütlichen Raum.

 

Vielen lieben Dank an Julia, Svenja , Olaf und das ganze Team!

Ich freu mich!

Ich hoffe viele Leute schauen sich die Ausstellung an und schmeißen spätestens danach den Kopp an.

 

" #hh2112 und seine Folgen "

Eröffnung 16.01.2014 19:00h

Eintrittspreise:

5 EUR /ermäßigt: 4 EUR

 

Öffnungszeiten:

Dienstag – Mittwoch: 11-21 Uhr

Donnerstag – Freitag: 11-23 Uhr

Samstag: 11-0 Uhr

Sonntag: 11-18 Uhr

Montag: geschlossen

St. Pauli Museum e.V.

Davidstraße 17

20359 Hamburg-St.Pauli

 St. Pauli Musem auf facebook

Alles weitere siehe Flyer

mehr lesen 0 Kommentare

Buntes Pinselfest


Nach 2 Wochen Zwangspause gings am Vorabend zum 24. nochmal an die Leinwand.

 

Mit lauter Mucke im leeren Kunsthaus und kalten Fingern wurden neue Leinwände bewundert - die größten bisher.

( Danke an die liebe Transporthilfe! )

Farbe kam dann gleich auf die erste große, und das als "Ukraine" gedachte BIld wird nun doch wieder bengalisiert.

Einfach zu viel gute Vorlagen und zu viel Feuer in meinem Kopf.

Weil zu viel Farbe vorhanden, gleich noch ne kleine Leinwand mitgrundiert.

 

Es wird bunt - es wird laut - es wird 2014.

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Flora bleibt, Idiotie auch.

Jetzt mal im Ernst...

wer nicht da war, weiß nicht was da wirklich passiert und wessen Darstellung korrekt ist.

Und von denen die da waren, wissen es mit Sicherheit auch nur eine Handvoll.

 

Ich sitz hier sicher, warm und unvermummt auf der Couch und erlaube mir trotzdem ein Urteil.

(Ein bisschen wie der fette Fernsehzuschauer der den Stürmer anschreit seinen Arsch zu bewegen. So what.)

 

Man darf nicht alle über einen Kamm scheren, korrekt. ("pling", 1 Euro ins Phrasenschwein)

Aber die Anzahl derer, die von nah und fern angereist sind um gezielt die Konfrontation mit der Polizei und die Möglichkeit zum Durchdrehen gesucht haben, scheint mir doch nicht unerheblich.

 

Unsere Freunde und Helfer wurden offensichtlich von den Verantwortlichen mal wieder zu einem Einsatz kommandiert, der ein weiteres Beispiel für unverhältnismässige und vorschnelle Maßnahmen liefert, um es mal verniedlicht auszudrücken.

Der behelmte Mensch (ja, doch, durchaus) befand sich daraufhin wieder mal in einer Situation, die ein moralisch vertretbares Verhalten geradezu unmöglich machte. (Dazu berichteten publikative.org und co ja ausführlich)

Das macht sauer. Aber richtig.

 

Ich sehe mich aber auch bestätigt "Wer ohne Sünde ist...".

Auslöser für die Reaktionen auf beiden Seiten gab es mit Sicherheit.

 

Mir tun die Leute leid, die sich um die Organisation der (irgendwie gut gemeinten) Demo gekümmert haben und die sich nun schön weiter schützend vor die Idioten stellen müssen, weil sie ja doch eigentlich irgendwie dann doch für die gemeinsame Sache kämpfen und man sich ja schlecht von ihnen distanzieren kann. 

 

Ich schnall es nicht.

Wem zeigt man noch mal durch Beschädigungen von Privatbesitz, dass man eine politische Vorgehensweise nicht gutheisst?

Warum nimmt man noch gleich eigene Verletzungen und die Verletzungen anderer in Kauf und provoziert sie sogar?

Achja, für "die Sache".

Die Sache, die mit solchem Verhalten unglaublich gefördert wird, und für die auf diesem Weg auch wahnsinnig gut um Unterstützung geworben wird (darauf wird z.B in diesem Artikel auf lavievagabonde eingegangen) .

 

Ach leckt mich doch - seid doch so ehrlich und gebt wenigstens zu, dass es euch nicht um die Sache geht.

 

Wenn nicht Menschen zu Schaden kommen würden und das ganze nicht so beschissen beängstigend wäre, wäre es duchaus ein psychologisch interessantes Phänomen, das es zu beobachten und dokumentieren ginge.

 

Wo hört Taktik auf, wo fängt der Urinstinkt an?

Welches Verhalten ist  geplant, welche ist nur noch Reaktion?

Ab welchem Punkt werden die geplanten Vorgehensweisen einfach über den Haufen geworfen - auf beiden Seiten - weil Wut und Angst die Rationalität überstimmen? 

 

Gute Wünsche für die Teilnehmer:

Alle, die mit Stolz auf die vergangenen 24 Stunden blicken, mögen sich alle 4 Adventskerzen angezündet in den ... . 

 

Allen ehrlichen Demonstranten die was zu sagen haben und Gewalt nicht SUCHEN, sondern allenfalls notfalls IN KAUF NEHMEN : weitermachen.

 

Für die Sache.

Und auch so ein bisschen für mich bidde, sach ich so von der Couch.

 

Danke!

 

1 Kommentare

Auf der Suche

Ukraine 2013

Alles sucht Geschenke - ich such ne Galerie.

 

2014 soll es klappen mit der Ausstellung. Zeit, sich auf die Suche nach Räumlichkeiten zu machen, in denen sich die wilden Kerle wohl fühlen können und auch noch gut aussehen.

Der erste Versuch, das ganz im Millerntorstadion stattfinden zu lassen ist etwas im Sand verlaufen  - aber eher aufgeschoben als aufgehoben - und nun wirds dann doch was andres werden.

Die zweite Kontaktaufnahme fand dann heute statt - mal gucken ob und wann ich eine Antwort erhalte.

 

Ich such eine kleine authentische Galerie auf St Pauli aufgrund der Nähe zum Verein mit Platz für ca 15 Bilder im Jahr 2014.

Wenn jemand einen Tip hat - immer sehr gern her damit! -> Nachricht schicken.

 

Parallel suche ich auch ein Fanprojekt, das ich unterstützen kann und die dann Prozentsatz XY von eventuellen Gewinnen erhalten sollen.

Und natürlich auch im Rahmen der Ausstellung über ihr Projekt informieren können.

 

Dank den sozialen Medien quillt mein Hooligan-Vorlagen-Ordner über, dank den täglichen Nachrichten auch der Ordner mit den Vorlagen für Demonstrationen und Polizeigewalt.

 

Ich will dringend wieder an die Leinwand.

 

What else?

- "Ukraine 2013" ist angefangen

- Fotoshooting für die Bilder verschoben

- Posterdruck-Test abgebrochen (aber mit einen Testdruck einem Kollegen eine Freude gemacht). Vielleicht sollte ich mal meine alten Bekannten bei druckhaft.de anhauen...

 

 

Für alle, die drauf stehen: Schönen 4. Advent.

2 Kommentare

Die Hand ins Feuer gelegt.

Nie wieder Hände.  Aber nu passts.

I declare Acrylic Hool VII finished.

 

Die ganze Entstehung wie immer hier

 

Nächstes Projekt: Ukraine 2013.

0 Kommentare

Gegegegengerade - what the hell...?

 

Liebe Gegengerade,

 

ich steh ja gern auf dir, meistens.

(Ich erlaube mir eine kritische Meinung zu dem heutigen Verhalten der Gerade, weil ich glaube, dass ich das darf, da ist selbst dort seit Jahren stehe.)

 

Aber was zur Hölle stimmt mit dir nicht?

Ohhhhhhhhh Rauch pfuiiiiiiiiiiiiiiiiiiii!!!!!!!!

 

Südkurve wegen ein bisschen Rauch auspfeifen - ist das euer Ernst?

Und MInuten später den "Welcome to the hell of St Pauli"  Gesang aufgreifen? Merkt ihr es selber?

 

Ich bin enttäuscht dass eine Choreo mit vielseitigen Elementen nicht gewürdigt wird, weil man sich als Bessermensch aufführen will, als eine moralische Instanz, als diejenigen, die der Süd mal wieder zeigen muss was sich gehört.

Und der Öffentlichkeit natürlich. "Wir sind ja nicht alle solche Chaoten, das soll die Welt wissen".

 

Ja was gehört sich denn?

 

Es gehört sich meiner Meinung nach zum Beispiel, dass man Fangruppierungen respektvoll behandelt, denen man Farbe und Stimmung im Stadion verdankt, und die sich auch darum kümmern, fröhliche, dramatische und traurige Ereignisse jedes mal neu zu inszenieren.

Bei Aktionen die ihr gutheisst ist es doch auch "eure Aktion" und ihr prahlt damit im Büro.

 

Es gehört sich meiner Meinung nach ebenfalls bei einem Heimspiel auf einen Freitag abend lauter zu sein als die Fans der gegnerischen Mannschaft!

Wer von Euch Gegengerade-Moralaposteln kann sagen, dass er alles gegeben hat, dass dies so ist?

 

Jaja, ihr wollt Fußball gucken und "seid ja nicht zum Spaß da".

Ich erwarte ja nicht, dass ihr ununterbrochen auf die Vorsänger guckt,

Aber das zumindest jeder zweite mal die Hände aus den Hosentaschen nimmt.

 

Ich hoffe die Süd lässt sich nicht von dem Zeigefingerwedeln beeindrucken und ist weiter so kreativ.

 

Achja, mir sind kurz nach dem Spiel viele Fans mit Schmalzgebäcktüten vom größten Volksfest im Norden in der Hand begegnet.

Das wiederum ist etwas, was sicher viele der Gruppierungen auf der Süd mit dem Bild des FC St Pauli nicht vereinen können und nicht gutheissen.

Aber Pfiffe hab ich dazu noch keine gehört.

 

Forza!

 

PS:

(Darstellung basiert auf meinen eigenen Beobachtungen, keine Garantie auf Richtigkeit. Wenn falsch gesehen, bitte melden)

 

 

 

0 Kommentare

Fence up - Update on AcrylicHool VIII

Malerei Elliottism Acrylic Hools
AcrylicHool VIII finished.

Die Hand aus AcrylicHool VII will noch nicht , aber der Zaun steht, die Fackeln sind gezündet und VIII brennt.

Fertich.

Danke an Sonja für ihren Beistand .

Wie man im Kunsthaus sagt: Aus die Maus.

Oder auch einfach: fertich.

 

Neue Leinwand ist gekauft, eine größere passt einfach nicht ins kleine Auto.

 

Der ganze Enstehungsprozess AcrylicHool VIII

0 Kommentare

And if you dont like it then hey ...

Two things

 

Zum einen teste ich gerade Posterdruck-Anbieter um ein paar Hools unter die Leute zu bringen, weil ich soviel positives Feedback bekommen habe und nicht jeder gleich ein ganzes Bild kaufen will.

Die Resultate sind unterschiedlich, die Farben sind unterschiedlich stark, die Kontraste auch. Gefallen tun sie aber alle.

Ich arbeite dran.

 

Zum anderen frage ich mich was es mit der Authentizität auf sich hat.

Und inwieweit man sich so jeden Tag selbst bescheisst um anderen gerecht zu werden.

(Diese Gedanken sind beflügelt durch ein paar Bier.)

 

Daraus folgen bzgl der Acrylic Hools Gedanken wie:

 

Wieviel muss man über Fußball wissen, um Bilder zum Thema Fankultur zu malen?

Wie oft muss ich demonstriert haben, gar eingekesselt worden sein, um Polizeigewalt anzuprangern?

Wie politisch interessiert muss ich sein, um Steinewerfer heroisch darzustellen?

Und- andersrum- wie ok ist es,  Proteste gegen die Polizei gutzuheissen, wenn man doch niemals ACAB rufen würde?

Ist es für jemanden fake, dass ich Pyrotechnik liebe, mich aber nicht verbrennen will? 

Wenn man ein friedliebender Softie ist wie ich, wie tolerabel ist es dann, dass ich Schiris  beschimpfe und solche Bilder male?

 

(An dieser Stelle folgt ein komplexer GedankenFuckUp, den ich niemanden zumuten will.)

 

Ich komme zu dem Schluss:

Der ganze Scheiß ist ein Teil von mir.

Nehmt hin, dass ich kein poltischer Aktivist bin. Nehmt hin, dass ich Gewalt niemals gutheisse. Nehmt hin, dass mir die Energie, die von solchen Konfrontationen ausgeht, unter die Haut geht. 

 

Sieht man diese Energie auf den Bildern, bin ich mit mir im Reinen.

 

In the words of the great Beastie Boys:

"And if you dont like it then hey fuck you"

 

 

0 Kommentare

In progress.

Hand musste rebootet werden.

Am Acrylic Hool VIII sind nur kleine Fortschritte zu sehen.

Es wird, es wird...

 

 

> In the making

1 Kommentare

Marathon-Malen mit Jola. Der Tag danach.

Acrylic Hools elliottism
LappenAction

Samstag morgen 09:00h

Der Kopf schmerzt, die Augen brennen, der Rücken zieht, die Füsse tun weh.

Nein ich war nicht tanzen.

Ich war mit Jola ( http://kreative-monster.jimdo.com/ ) malen bei der Langen Nacht im Kunsthaus Schenefeld.

 

Boah.

Von 18:00h bis 1:00h nachts den Pinsel bzw Lappen geschwungen, gesabbelt, geklönt, uns gegenseitig beraten, geraucht, vom gemeinschaftlichen Buffet genascht und dabei sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielt. Das war super.

 

Wie versprochen gabs jetzt wieder richtig Feuer im Block.

Der Mal-Lappen hat gebrannt. Das wird wiederholt!

Fast fertiger Feuerblock wie immer unter In the making, jetzt neu mit eigenen Unterseiten pro Bild.

Dank Jola bin ich nun auch mal auf den Fotos mit drauf - danke Jola!

Heute Füsse hoch.

 

 

1 Kommentare

Update - Kampf mit der Hand.

Während Istanbul 2 heute zu meiner Zufriedenheit abgeschlossen wurde,  beginnt nun mein Kampf mit der Hand von Wer ohne Sünde ist VII aka Acrylic Hool VII.

Morgen wird dann daran gearbeitet, dass Licht und Perspektive korrigiert werden und das Ding nicht mehr nach Terminator aussieht.

 

Der ganze Entstehungsprozess wie immer hier..

0 Kommentare

Update - Rauch und Feuer.

Feuer und Rauch.

Update von Istanbul2 und dem siebten Bild der Acrylic Hools Serie.

Der Pinsel brennt.

Fest steht; in der nächsten Bude brauche ich Platz für ein Atelier, so dass ich jederzeit weiter brennen kann.

 

Entstehung wie immer hier

 

0 Kommentare

Istanbul II in the making

Ein langer Malabend. Ein neues Update bei Istanbul II.

Ohne dass es so geplant war haben sich die Farben Istanbul I angepasst. 

Noch ist es nicht fertig.. aber ein Update gibts trotzdem.

Beim Entstehen zugucken unter In the Making 

 

Als nächstes gibts dann wieder Feuer im Block.

0 Kommentare

Istanbul is finished. The painting that is.

Acrylmalerei "Istanbul 2013" elliottism

Heute abend ist "Istanbul" fertig geworden.

Bin zufrieden.

 

Die ganze Entstehung in Bildern gibt es unter "In the making".

 

 

1 Kommentare

And now for something completely different.

Turkish Tragedies.
Es ist Zeit einen Versuch zu starten, die Geschehenisse in Istanbul auf Leinwand zu bannen.

 

Eine alte bereits bemalte Leinwand.

Ein Bauchgefühl.

EIn neues Bild ensteht.

 

0 Kommentare

Update Millerntor Gallery Voting

Schade Banane.

Leider hats nicht gereicht.

 

"And the two winners are Duckfame and Poskeone with an incredible amount of 1.500 and 1.300 likes"

 

Zu Recht.

Trotzdem allen, die für mich geliked haben, ein herzliches Dank!

Nächstes Jahr versuch ichs wieder.


Und:

natürlich "trotzdem" hingehen!

23.05.-25.05.2013

Heiligengeistfeld 1

 

http://www.facebook.com/MillerntorGallery

 

 

0 Kommentare

AcrylicHools am Millerntor

Nun hab ich mich doch getraut und mich mit den AcrylicHools bei der Millerntor Gallery Social Art Competition beworben.

 

Das ganze ist eine grandiose Veranstaltung für den guten Zweck - für Viva con Agua .

Letztes Jahr war es grossartig - ein paar Impressionen der Millerntor Gallery 2012 im Anhang.

Dieses mal könnten meine kleinen bunten Hools mit dabei sein - wenn ich genug Likes bis nächsten Donnerstag sammle.

 

Wem es also gefällt - gern so auf facebook zeigen.

 

Meine Hools in diesem Stadion und zwischen so vielen tollen Künstler - wie fett wär das denn.

 

Schauen wir mal.

 

0 Kommentare

Eine Sache des Sichtwinkels. "Not".

Im Gästeblock gibts Bengalos.

"Den Scheiß könnt Ihr bei Euch zu Hause mache"/"Verpisst Euch"/"Manche lernens nie"/ "tztztz".

 

Die eigenen Fans machen beim Auswärtspiel Feuer. 

Und alle daheim auf der Couch so "Yeah"/Geil"/"Sieht ja wieder fett aus"/"So wirds gemacht".

 

Liebe Fussballfreunde - was denn nu?

Oder, anders gesagt... merkt ihr selber, nä?

 

 

 

 

0 Kommentare

Warum ausgerechnet Hools?

Warum denn Hools, warum Pyrotechnik, warum Demos und Krawall?

Nein, ich bin kein Hooligan und nein, ich unterstütze keine Gewalt, schon gar nicht gegen Unbeteiligte wie es so oft der Fall ist.

 

Einerseits ist die Dynamik dieser Szenen einzigartig, die Farben und Lichter die durch Pyrotechnik erzeugt werden sind einfach atemberaubend schön.

Andererseits ist es ein Thema das mich beschäftigt, warum auch meine Serie den vorläufigen Titel "Wer ohne Sünde ist..." trägt.

Denn: bei Hooligan Ausschreitungen gibt es fast nie reine Opfer - es gehören auch hier immer 2 Seiten dazu, sei es zwischen rivalisierenden Fangruppen als auch zwischen Polizei und Hooligans oder Demonstranten.

Erschreckende Szenen, wie beim letzten Schweinske Cup in Hamburg, haben mich so erschüttert, dass ich mich damit beschäftigt hab.

Ziel der Bilder ist es, dass die Bilder sowohl im klassischen Sinne als "schön" empfunden werden, aber auch, dass die Energie und die Bedrohlichkeit den Betrachter berühren.

 

Und zum Schluss sei gesagt;

nicht jeder Hooligan im Stadion ist ein Fan und nicht jeder Fan ist ein Hooligan.

 

 

1 Kommentare